+49 (0)208 - 777 250 0 info@copago.de

copago baut sein Partnernetzwerk weiter aus

Um noch näher auf die Bedürfnisse der Kunden einzugehen und eine regionale Betreuung aller Kassenplätze zu ermöglichen, hat copago bereits vor mehr als einem Jahr begonnen, ein Partnernetzwerk aufzubauen.

„Mittlerweile haben wir zahlreiche Erfahrungen im Partnergeschäft sammeln und unsere Lösung und Strukturen vollständig an die Bedürfnisse unserer Partner anpassen können“, erläutert Dominik Skora, Geschäftsführer von copago. „Wir haben ein einzigartiges Partnermodell erarbeitet, bei dem copago Partner nicht gegeneinander, sondern miteinander arbeiten.“ Das copago Partnermodell ermöglicht nicht nur Kassenhändlern, sondern auch Beratern oder IT-Unternehmen, die in einer Branche gut vernetzt sind, den Vertrieb der copago Kassenlösung.

Für 2017 hat sich copago viel vorgenommen: „Wir planen unser Partnernetzwerk in Deutschland, Österreich und der Schweiz deutlich auszubauen und gemeinsam mit den Partnern Bäckereien, Tabak- & Pressegeschäfte und auch andere Branchen zu erreichen.“, ergänzt Dominik Skora.

Interessierte Partner können sich auf www.copago.de/partner-werden informieren und Kontakt aufnehmen.

copago feiert Geburtstag und blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück

copago feiert Geburtstag und blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück

 come. pay. go. – Mit diesem Slogan ist die copago GmbH & Co. KG mit Sitz in Mülheim an der Ruhr vor genau einem Jahr gestartet.

Mittlerweile ist copago für viele Bäckerei-Unternehmen ein Begriff und so kommt es, dass die Kassenlösung bei neuen Kassenausschreibungen insbesondere bei Bäckern ganz vorne mit dabei ist.

„Wir haben unsere Kassenlösung mit dem Anspruch für den Bediener ein ganz neues Kassier-Erlebnis zu schaffen entwickelt und sind begeistert, dass uns mittlerweile mehr als 35 Kunden mit rund 600 Kassensystemen ihr Vertrauen geschenkt haben.“, berichtet Dominik Skora, Geschäftsführer von copago.

Zu den Kunden zählen neben den Bäckereien auch Tabak- und Pressegeschäfte und Einzelhändler in Deutschland, Österreich, der Schweiz und in den Niederlanden.

Schon im Dezember 2015 nahmen die ersten Kunden die copago Kasse in Betrieb. Seitdem profitieren sie regelmäßig von neuen Funktionen und Weiterentwicklungen.

Zu den Erfolgsfaktoren gehören ganz sicher die „schöne“ und besonders einfache Bedienung, die an die Bedienung des eigenen Smartphones, Tablets oder PCs zu Hause erinnert, Echtzeit-Auswertungen auf dem Smartphone und die Nutzung der Cloud.

Neun von zehn Kunden bevorzugen die Cloud-Lösung und verzichten auf den eigenen Server. So brauchen sie keine teuren Server mehr anzuschaffen und sparen sich deren Wartung, Administration und die Einrichtung der Software.

Auspacken. Einschalten. Loslegen – fast so einfach wird eine copago Kasse in Betrieb genommen. Die Daten werden über die vorhandenen Schnittstellen zu nahezu allen gängigen Bäckereiprogrammen oder per Excel-Import übernommen.

„Wir legen großen Wert auf eine optimale Betreuung unserer Kunden. Für uns hatte dabei der Aufbau eines Partnernetzwerkes eine große Priorität. Wir konnten Partner von unserer Lösung begeistern und stellen heute ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetzwerk zur Verfügung, berichtet Karl-Heinz Faulhaber, ebenfalls Geschäftsführer von copago.

Einer der prominentesten Vertriebspartner von copago ist ganz sicher die KMZ-Gruppe, welche bundesweit mehr als 15.000 Kassenplätze vorwiegend in der Bäckerei und Gastronomie betreut.

Bild: Die Köpfe von copago v.l.n.r.: Ulrich Huhn Leiter Software-Entwicklung und Support; Dominik Skora, Geschäftsführer; Karl-Heinz Faulhaber, Geschäftsführer

copago-Head-Web

copago erhält renommierten Award in der Kategorie „Best Newcomer 2015“ von TOSHIBA

copago erhält renommierten Award in der Kategorie „Best Newcomer 2015“ von TOSHIBA

Einmal jährlich treffen sich europaweit Retail-Partner auf der TOSHIBA Partnerkonferenz „TOSHIBA Connect Europe“, um sich über aktuelle Themen und neue Trends im Handel zu informieren, neue Produkte und Lösungen der Retail-Branche kennenzulernen und sich untereinander auszutauschen. 

Im Rahmen der jährlichen Award Verleihung wurde die copago GmbH & Co. KG in diesem Jahr in Riga mit dem „Best Newcomer Award 2015“ ausgezeichnet.

„Die Auszeichnung haben wir als Anerkennung der Erfolge und Aktivitäten von copago überreicht.“, berichten Ralf Illgen, Channel Manager und Katharina Bach, Marketing Managerin der TOSHIBA Global Commerce Solutions (Germany) GmbH.

„Wir freuen uns sehr über die Anerkennung, die uns TOSHIBA mit dieser Auszeichnung entgegenbringt.“, berichtet Dominik Skora, Geschäftsführer von copago.

copago_gewinnt_TOSHIBA_Best_Newcomer_Award_2015

KMZ erweitert Kassenangebot und bindet copago in Partnerkreis ein

Mülheim an der Ruhr, 07.03.2016 – Die KMZ-Gruppe Deutschland, Spezialist für Kassenlösungen der Zukunft, ist stets auf der Suche nach neuen Entwicklungen und erspürt in Gesprächen mit Kunden und Branchenexperten Tendenzen, wohin sich der Markt entwickeln wird. Die backende Branche zeigt zunehmend Interesse an zukunftsfähigen PC-Kassenlösungen. Daher ist KMZ mit dem jungen, innovativen Unternehmen copago eine Kooperation eingegangen, dessen Produkte die Lücke im Gesamtangebot von KMZ schließen. Die Köpfe hinter copago sind in der backenden Branche keine Unbekannten. Dominik Skora und Karl-Heinz Faulhaber bringen praxisrelevante Erfahrung als wichtiges Kriterium für die Zusammenarbeit mit. KMZ ist durch die hohe Anerkennung in der Branche, einen über viele Jahre aufgebauten Kundenstamm und tiefe Branchenkenntnis der starke Partner, den sich das Unternehmen für einen erfolgreichen Vorstoß in der Branche gewünscht hat. Die Jungunternehmer betrachten das nationale Servicenetz von KMZ zudem als entscheidenden Mehrwert.

„Wir stehen im engen Austausch mit unseren Kunden und haben in letzter Zeit von Entscheidern vermehrt Nachfragen zu PC-Kassenlösungen bekommen. PC-Kassen bieten einige Vorteile und sind definitiv eine Investition in die Zukunft. Aus diesem Grund haben wir uns nach einem Partner umgeschaut, der eine tragfähige Lösung darstellen kann und gut zu uns und unserer Philosophie passt. Bei copago haben wir bereits nach wenigen Gesprächen gemerkt, dass nicht nur die Chemie stimmt, sondern auch die Innovationskraft vorhanden ist, um gemeinsam erfolgreich ein gutes Stück voranzukommen“, erklärt Sascha Kaierle, Geschäftsführer KMZ Kassensystem GmbH Deutschland, den Hintergrund der neuen Partnerschaft und fährt fort: „Mit einem zweiten Partner neben Vectron sind wir nun für die nächsten Jahre sehr gut aufgestellt und haben unser Angebot entsprechend erweitert, um allen Anforderungen, die die Kunden an uns stellen, gerecht zu werden und ein breites Sortiment an herkömmlichen Kassen sowie moderne PC-Kassenlösungen anbieten zu können.“ Auch auf der Gegenseite ist die Begeisterung über den Deal groß: „Wir freuen uns, dass sich KMZ entschieden hat, in Zukunft mit uns zusammenzuarbeiten. Damit haben wir einen starken Partner an unserer Seite, der in der backenden Branche auf langjährige Erfahrung und viel Praxiswissen zurückblickt und ein starkes Netzwerk an Kunden und Fürsprechern mit in die Waagschale wirft“, schlägt copago-Geschäftsführer Dominik Skora in die gleiche Kerbe. Für ihn ist das nationale Servicenetzwerk, das KMZ aufgebaut hat, sehr spannend, um alle Kunden flächendeckend bedienen zu können.

copago punktet mit einfachster Handhabung und fast selbsterklärender Bedienung

Nach aktuellen Statistiken gibt es in Deutschland mittlerweile rund 45,6 Millionen Smartphone-Nutzer (Quelle: de.statista.com). Da lag es nahe, eine Kassenlösung so zu entwickeln, dass sie wie das Smartphone oder Tablet bedienbar ist. Die copago-Kassenlösung lässt sich mit Wischgesten steuern und gibt dem Bediener ein vertrautes und bekanntes Gefühl von dem Moment an, in dem er das Gerät zum ersten Mal einschaltet. „Die Kasse der Zukunft wird nicht mehr länger nur eine Kasse sein. Sie wird die zentrale Anlaufstelle für den Verkauf und den Service sein, die umfassende Hilfestellung bietet und den Bediener, egal welcher Branche, über den Tag begleitet. Unsere Idee war es, zudem eine Kasse so zu erfinden, dass man auch ohne Schulung sofort mit der Arbeit starten kann und komfortabel durch den gesamten Bedienvorgang hindurchgeleitet wird. Das ist uns gelungen. Aber wir haben noch viele Ideen, was eine Kasse der Zukunft leisten muss“, blickt Dominik Skora in die Zukunft und wird dann konkret: „Auspacken. Einschalten. Loslegen. In nur wenigen Schritten kann der Unternehmer die moderne Kassenlösung in Betrieb nehmen, vorausgesetzt wird lediglich ein Internetanschluss. Eine aufwendige und kostenintensive Büroinstallation auf einem teuren Server entfällt, denn die Kasse kann über die Cloud mit Stammdaten bestückt werden. Zudem ist die PC-Kasse stets auf dem neuen Stand, da sie von den standardmäßigen Updates profitiert.“ Weiterer Vorteil: Der Unternehmer und seine Verkaufsleiter profitieren von Business-Intelligence-Auswertungen. Benutzer können je nach Berechtigung auf bestimmte Auswertungen und Filialen zugreifen. Einzigartig ist, dass Kunden die Auswertungen frei verändern und an das eigene Unternehmen anpassen können. copago bietet zudem attraktive Mietkonzepte an und rundet so das Gesamtpaket ab.

Karl-Heinz Faulhaber wird neuer Vertriebsleiter

Mülheim an der Ruhr – 01. Oktober 2015

Karl-Heinz Faulhaber beginnt zum heutigen Tag als Vertriebsleiter bei der copago GmbH & Co KG.

Er hat in der Kassenwelt bereits mehr als 20 Jahre Berufserfahrung gesammelt und war zuletzt zehn Jahre Vertriebsleiter bei der Samuelson Kassensysteme GmbH.

Karl-Heinz Faulhaber hat in seinem Berufsleben bereits sehr viele Erfahrungen gesammelt. Seine Stärken sind:

  • sehr gutes Netzwerk zu Kunden, Verbänden, Lieferanten und Genossenschaften
  • sehr gute Verbindungen zu Kassenherstellern (Toshiba, HP, IBM, Wincor Nixdorf, u.a.) und Distributoren
  • Sehr gute Branchenkenntnisse in den Bereichen Bäckerei, Tabak- & Presse, Getränkemarkt
  • Projektleiter-Erfahrungen vom Kleinstkunden bis zum Konzernkunden

Wir freuen uns auf die gute Zusammenarbeit und heißen Herrn Faulhaber herzlich willkommen bei copago.

copago kündigt neue Produkte an

Mülheim an der Ruhr – 21. September 2015

copago hat eine neue Kassenlösung angekündigt und möchte damit das Kassier-Erlebnis und die Vorstellung davon, was mit einer Kasse möglich ist, verändern.

copago verspricht, dass die Kasse aus Anwendersicht realisiert wurde und dadurch besonders einfach zu bedienen ist. “Unsere Kassenlösung orientiert sich an der Bedienung moderner Smartphones. Heute hat nahezu jeder Mensch ein Smartphone in der Tasche und kann damit umgehen. So kann er sich auch an unserer Kasse zurecht finden.”, berichtet Dominik Skora, Geschäftsführer der copago GmbH & Co. KG.

Schauen Sie am 01.10.2015 auf unserer Webseite vorbei und seien Sie überrascht, was das copago Team entwickelt hat.