+49 (0)208 - 777 250 0 info@copago.de
Neukunden erreichen

Neukunden erreichen

get2go – Neukunden erreichen 

‚Hey Siri, öffne den App-Store.‘

Was dann geschieht, dürfte den meisten bekannt sein. Eine kurze Phase des Wartens, während die neu entdeckte App heruntergeladen und installiert wird, zumeist direkt gefolgt von gespanntem Tippen, Lesen und Testen der neu erworbenen Möglichkeiten.
Apps laden allein durch ihre spielerische, leichte Handhabung und instinktive Bedienung dazu ein diese zu erkunden.

Der weitere Nutzen ergibt sich aus der Erleichterung, die eine App für unseren Alltag bringt.
Fast immer machen uns die kleinen Icons, die wir nur kurz auf unseren Smartphones durch leichtes Antippen zum Leben erwecken können, unser Leben weitaus leichter.

Eben dieses Gefühl führt zum Nutzen der App und der Entscheidung für ein Unternehmen.

Zum Tragen kommt dieses wichtige Element jeder App insbesondere dann, wenn es wie bei zum Beispiel Bäckern für die meisten Menschen eine schier endlose Auswahl zu geben scheint.
Gehe ich morgens zu Bäcker A oder B?
Nur zu oft wird diese Entscheidung bestimmt von der Länge der jeweiligen Schlange vor dem Geschäft.
Wie lange muss ich möglicherweise warten? Gibt es das Produkt, dass ich gerne mit nach Hause nehmen würde, überhaupt noch? Wie sieht die momentane Lage beim Bäcker aus?
Diese und viele weitere Fragen lassen sich bereits vorab klären.
copago bietet einen Lösungsvorschlag per App.
get2go macht es dem Kunden möglich vorab eine Bestellung aufzugeben, diese zu bezahlen und sie dann bequem und ohne Sorge abzuholen.

Diese Möglichkeit kann und wird im digitalen Zeitalter Entscheidungsträger sein.
Die Option einer kontaktlosen, schnellen Abwicklung des Einkaufs führt insbesondere bei jüngeren Kunden dazu, dass die Waagschale mit der zuvor bemessen wurde, bei welchem Bäcker man denn nun sein heiß ersehntes Brötchen erwirbt, kippt, und zwar rasant.

Bewirbt man die App nun noch auf sozialen Plattformen, wie Facebook oder Instagram, steigert man die Präsenz des Unternehmens und erreicht eventuell einen wesentlich jüngeren Kundenstamm.

Eine App, die man einmal heruntergeladen hat, steigert außerdem spontane Entscheidung für einen weiteren Einkauf. Allein die Präsenz des Icons auf dem Display des immer präsenten Smartphones erzeugt einen wiederkehrenden Werbe-Effekt, ohne weiteren Aufwand des Unternehmens.

Besonders interessant wird die get2go App außerdem durch die Option sie Unternehmensspezifisch und dementsprechend auch auf Ziel-Gruppen zugeschnitten zu gestalten.
Hier bieten sich viele Möglichkeiten neue Kunden durch auffallendes Design oder interessant angepasste Angebote zu erschließen.

Insgesamt lässt sich festhalten, dass eine App sowohl Bestandskunden neue spannende Vorteile bietet als auch neue Kunden-Gruppen aufmerksam macht und diesen ermöglicht sich schnell und präzise für das Unternehmen zu entscheiden. Mehr Informationen zur get2go App finden Sie unter copago.de/get2go.

Produktbilder

Produktbilder

Nur schöne Bilder? So wichtig sind professionelle Produktbilder!

Was das Auge sieht, will das Herz haben.

Rund 80% aller Sinneseindrücke nimmt der Mensch über das Auge war. In Hinblick auf die digitale Welt, in der Sinneseindrücke wie Haptik, Geruch und Geschmack nicht vorkommen, wird dieser Anteil sogar deutlich größer.

Wer also heute Produkte online verkaufen will, kommt um das Thema professionelle Produktabbildungen nicht herum. In den schnelllebigen Zeiten des 21. Jahrhunderts sind gut inszenierte Werbebilder nicht nur ein nice-to-have, sondern viel mehr ein must-have. Einem Kunden muss das beworbene Produkt ins Augen fallen und ihn so am weiter scrollen oder swipen hindern, noch bevor dieser überhaupt Produktname und -preis bewusst wahrnehmen konnte.

Der Kassenanbieter copago entwickelte, fundierend auf den genannten Erkenntnissen, die Kundenbindungsapp get2go mit dem Schwerpunkt auf ansprechenden Produktbildern. „Im besten Fall soll dem Kunden beim Scrollen durch die App das Wasser bereits im Mund zusammenlaufen.“, so Geschäftsführer Dominik Skora. Die Bedeutung professionell angefertigter Werbebilder dürfte hier auf keinen Fall unterschätzt werden. Sei ein Kunde einmal mit der Handhabung und Optik der App nicht zufrieden und entscheide sich zur Deinstallation, wäre es sehr schwer diesen zum erneuten Runterladen zu bewegen.

Für copago ist der Schritt zum Fokus auf Produktabbildung kein unbekannter. Der Kassenanbieter setzt schon lange auf die Kraft von Bildern. So wird die Kasse erst durch eine schöne und ansprechende Bebilderung besonders bedienerfreundlich und es bereitet Freude mit dieser zu arbeiten.

Wer selbst nicht die fachlichen Kenntnisse besitzt oder keinen Fotografen zur Hand hat, kann sich direkt an copago wenden. Man unterstütze gerne bei der professionellen und zielgruppenorientierten Umsetzung und versuche die optimale Lösung für jeden Kunden zu finden, bestätigt das Marketingteam des Unternehmens.

Heben Sie sich mit qualitativen Produktfotos von der Masse der Mitbewerber ab und bleiben Sie ihren Kunden im Gedächtnis.

 

digitale Förderung

digitale Förderung

Was ist “Digital Jetzt” ?

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat für alle kleinen und mittleren Unternehmen das neue Förderprogramm „Digital Jetzt“ ins Leben gerufen. 

Dieses Programm läuft vom 07.09.2020 bis zum 31.12.2023 und fördert mittelständische Unternehmen bei ihren Investitionen in digitale Technologien, wie zum Beispiel die copago Kasse und die Qualifizierung von Beschäftigten. 

Das Ziel hierbei ist, dass sich Geschäftsprozesse, die Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit sowie die IT-Sicherheit verbessern. 

Welche Voraussetzungen muss ich für  „Digital Jetzt“ erfüllen ?

Um eine Förderung für Ihr Unternehmen zu erhalten, muss die Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland sein. Ebenso ist die Vorlage eines Digitalplans erforderlich.

Das Vorhaben darf zum Zeitpunkt der Förderbewilligung noch nicht begonnen haben und muss spätestens 12 Monate nach Bewilligung umgesetzt sein.

Das Unternehmen muss darüber hinaus die Verwendung der Fördermittel nachweisen können.

Welche Förderungsoptionen gibt es ?

Option 1 „Investition in digitale Technologien“

  • Hard- und Software, insbesondere für die interne und externe Vernetzung des Unternehmens.
  • Digitale Technologien und damit verbundene Prozesse Beispiele: Kassensysteme, Datengetriebene Geschäftsmodelle, Künstliche Intelligenz (KI), Cloud-Anwendungen, Big Data, Sensorik, 3D-Druck sowie IT-Sicherheit und Datenschutz

 

Option 2 „Investition in die Qualifizierung der Mitarbeitenden“

  • Beschäftigte im Umgang mit digitalen Medien weiterbilden.
  • Erarbeitung und Umsetzung einer digitalen Strategie             
  • IT-Sicherheit und Datenschutz
  • Grundsätzliches digitales Arbeiten
  • Basiskompetenzen (muss durch Zertifizierung nach ISO 9001 oder       Akkreditierung nach AZAV belegt sein)

Gut zu wissen: Sie können in einem oder in beiden Modulen eine Förderung beantragen.

Wie funktioniert „Digital Jetzt“ ?

Die Fördersumme orientiert sich an der Größe des Unternehmes und geht aktuell bis zu 50% der Investitionskosten. Die Förderung im Allgemeinen kann maximal 50.000€ pro Unternehmen betragen. Bei Investitionen von Wertschöpfungsketten und/oder -netzwerken kann aber bis zu 100.000€ pro Unternehmen beantragt werden.

Aufgrund der Corona-Pandemie wurden alle Förderquoten um 10% erhöht. Ab dem 01.07.2021 werden die Förderquoten für alle Projekte wieder um 10% sinken.

Des Weiteren können Sie Ihre Hausbank oder einen Fördermittelberater kontaktieren.

Mehr dazu finden Sie auf der Webseite des BMWi unter dem Reiter „Digital Jetzt“.

Welche Voraussetzungen für digital jetzt erfüllt copago ?

  • elektronische Filialsteuerung
  • cloudbasierte Datenbank
  • umfangreiche digitale Auswertungen (copago Office Lösung/Microsoft Power BI)
  • Vernetzung zu Fremdsystemen
  • modernste Schnittstellen zu vielen gängigen Warenwirtschaftslösungen, Personaleinsatzplanung, Finanzbuchhaltung, Apps und EC-Cash Anbietern.
  • umfangreiche Kundenbindungsfunktionen an der Kasse und per App (get2go).
  • Weiterentwicklung durch regelmäßige Updates
  • finanzamtkonformer Anschluss einer Technischen Sicherheitseinrichtung   (TSE) 
  •  elektronischer Umweltbon                                                                                      
  • digitale Fililasteuerung

 

Wie läuft die Förderung in Zusammenarbeit mit copago ab ?

Im ersten Schritt wenden Sie sich an uns oder Ihren copago Partner und lassen sich ein Angebot für die förderbaren Positionen geben, die für Sie interessant sind.

Im Anschluss beantragen Sie mit Ihrem Digitalisierungsplan die Förderung auf der BMWi Webseite über das entsprechende Portal.Üblicherweise unterstützt Sie Ihre Hausbank oder Ihr Steuerberater bei der Beantragung.

Sobald die Förderung bewilligt wurde, steht Ihnen der Zuschuss zur Verfügung und das Projekt kann starten.

Während der Projektphase stellen wir Ihnen einen persönlichen Projektbetreuer zur Seite, welcher Sie während des Kasseneinführungsprozesses schrittweise unterstützt und Ihnen für alle Fragen rund um unsere Kassenlösung, unsere App und für Fragen zum Projekt zur Verfügung steht. 

Starten Sie jetzt gemeinsam mit copago in eine digitale Zukunft. 

Papierbon vs. digitaler Bon vs. Umweltbon

Papierbon vs. digitaler Bon vs. Umweltbon

Papierbon vs. digitaler Bon vs. Umweltbon

‚Brauchen Sie einen Bon?‘

Eine Frage, die alltäglich einhergeht mit jedem Einkauf den wir tätigen, eine Frage die wir manchmal abwinken und sehr oft aber auch mit einem klaren ‚Ja.‘ beantworten.
Eben diese Antwort allerdings, wirft eine weitere Frage auf, muss der Bon wirklich gedruckt werden.
Seit dem 1. Januar 2020 herrscht die Bon-Pflicht in Deutschland.
Diese führt dazu, dass die Antwort darauf zunächst einmal zumindest lautet es muss ein Bon an jeden Käufer ausgegeben werden.
Die naheliegende Lösung lautet also, Bon-Druck bei jedem abgeschlossenen Bezahlvorgang.
Hieraus wiederum ergibt sich ein nicht enden wollender Ausdruck von Bons, die zudem noch durch ihre Beschichtung nicht bloß normalen Papiermüll, der vor allem monetär ins Gewicht fiele, sondern zusätzlich Sondermüll verursachen.

Im Zeitalter der Technologie, wo beinahe alles was unseren Alltag betrifft digitalisiert und kontaktlos verarbeitet werden kann, muss es aber auch für diese spezielle Frage eine elektronische Antwort geben.

Hier kommt der Umweltbon der Firma copago ins Spiel und bietet die Lösung in Form eines Bons, der wie der Name schon sagt, die Umwelt betrifft.

Und zwar im Positiven, denn der Verbrauch an Papier geht drastisch zurück, sobald Kunden eine Lösung geboten werden kann, die weder Handtaschen und Portemonnaies verstopft noch mühselig abgeheftet werden muss, sollte man den Bon aufheben wollen.

Ein digitaler Bon, bietet viele Vorteile, so kann man diesen nicht nur praktisch archivieren, sondern auch bequem aufrufen, ohne zunächst verzweifelt in der im Einkaufsstress gepackten Tasche wühlen zu müssen. 
Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Bondruck an sich, durch den Druck der Bons werden tagtäglich Unmengen an Papier verbraucht, dass im schlussendlich zumeist doch nur weggeworfen wird.
Die wenig praktischen Eigenschaften des gedruckten Bons, werden durch einen digitalen Bon komplett umgangen und bieten die umweltfreundliche Alternative auf die Kunden gewartet haben.

Der Umweltbon der Firma copago bietet im Vergleich zum herkömmlichen digital erzeugten Bon allerdings noch weitere Vorteile.

Es ist möglich, dass die Kasse zum einen den Umweltbon direkt und bei jeder Bon-Abwicklung sofort für den Kunden anzeigt und diesen somit dazu anleitet das Angebot auch direkt zu nutzen.
Alternativ lässt sich der Umweltbon auch durch den Kassierer erzeugen, der hier zwischen Druck und digitalem Bon wählen kann.

Darauffolgend generiert die Kasse einen QR-Code, der über das Kunden-Display einsehbar und folglich scannbar ist.
Hierbei ist es nicht notwendig, die Daten des Kunden aufzunehmen, wodurch erneut eine Zeitersparnis für den Kunden und den Verkäufer entsteht.

Scannt der Kunde den Code mit einem Smartphone ein, überträgt dieser ein PDF-Dokument des Kassenbons per Weblink.
Der Kunde kann den Bon nun 30 Tage lang über den Link einsehen.

Abschließend lässt sich zusammenfassen, der Umweltbon bietet nicht nur Vorteile für den Endkunden, sondern spart auch in jedem Kassiervorgang Ausgaben und Zeit, da der Bonrollen Verbrauch durch die Nutzung stark verringert wird und jeder Bon kontaktlos, ohne weiteren Aufwand an den Kunden übergeben werden kann. 

Mehr Informationen zum Umweltbon gibt es unter https://umweltbon.com

Vernetzung von App und Warenwirtschaft

Vernetzung von App und Warenwirtschaft

get2go – Vernetzung von App und Warenwirtschaft

 

Eine Warenwirtschaft vereinfacht und beschleunigt komplexe Steuerungen. Vor allem im Bereich der Backwaren nutzen Unternehmer Warenwirtschaften gerne, um die Produktion zu planen und Bestellungen entsprechend anzupassen.

copago ist sich, als führender Kassenhersteller in der Bäcker-Branche, der hohen Anwendung der Warenwirschaftsprogramme selbstverständlich bewusst und entwickelte dem entsprechend schon vor einigen Jahren zahlreiche Schnittstellen zu nahezu allen Systemen.

Somit stand für die Entwicklung von get2go außer Frage, die App kompatibel mit den bereits entwickelten Schnittstellen zu gestalten. Durch diese Verknüpfung können beispielsweise Appvorbestellungen für den nächsten Tag direkt über die Warenwirtschaft in die Produktion einfließen und müssen vom Personal nicht weiter bearbeitet werden. Dieser Automatismus beugt Fehlerquellen vor und nimmt die manuelle Anpassung der Bestellung ab.

Da get2go bei Vorbestellungen nur auf die Warenwirtschaft und nicht auf das Kassensystem zugreift, kann die App ebenfalls als Webversion an Fremdkassen genutzt werden. Die einzige Voraussetzung hierfür ist, dass eine Warenwirtschaft an der Kasse genutzt wird, zu der copago eine entwickelte Schnittstelle hat.

Mit diesem Prinzip ist get2go bisher einzigartig am Markt vertreten.

Zusätzlich kann get2go über die Warenwirtschaft gepflegte Preise und Nährwerte abrufen und erspart so eine gesonderte Datenaufbereitung für die App.

Entdecken Sie die weiteren Vorteile der Whitelabel-App get2go unter copago.de/get2go

error: Content is protected !!