+49 (0)208 - 777 250 0 info@copago.de
Jahresrückblick 2021

Jahresrückblick 2021

Das Jahr 2021 liegt nun bereits einige Tage hinter uns und wir blicken auf ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr zurück.

 

Was hat sich bei copago als Unternehmen getan?

 

Wir können eins voller Stolz sagen: die copago Familie wird immer größer und besteht mittlerweile aus knapp 40 Köpfen. Durch den Zuwachs weiterer motivierter Kolleg:innen konnten wir unter anderem den Bereich unseres Supports und der Projektleitung weiter ausbauen und neue Abteilungen, wie das Customer Success Management, erschließen.

 

Bild: Der copago Stammtisch ist die ideale Plattform für den regelmäßigen Austausch innerhalb des Teams

 

Entsprechend haben sich auch die Räumlichkeiten vergrößert und copago erstreckt sich nun auf zwei Etagen des Marinaparks in Oberhausen. Neben einem technisch optimal ausgestatteten Seminarraum und mehreren großzügigen Meetingräumen, haben wir so auch Platz für ein modernes und helles Großraumbüro für unseren Support geschaffen.

Bei so viel Zuwachs dürfen jedoch auch Umweltaspekte nicht zu kurz kommen. Wir haben erfolgreich unseren Schadstoffausstoß reduziert und bereits den Großteil unserer Fahrzeuge auf Elektro- bzw. Hybridantrieb umgestellt. 

 

Was gibt es Neues von copago?

 

Im verganenen Jahr haben wir einen großen Meilenstein erreicht: die Installation unserer 10.000sten copago Kasse und konnten damit unseren Kundenkreis um viele zufriedene Kunden erweitern.

Doch copago kann nicht nur Kassen, das ist natürlich inzwischen bekannt und so konnten auch in 2021 zahlreiche Kilometer Papierdruck durch unseren Umweltbon eingespart werden – um genauer zu sein ca. 550.000 Umweltbons mit einer Gesamtlänge von 82 km pro Tag! Funfact: Mit der derzeitigen Geschwindigkeit von 82 km pro Tag würden wir den Mond in 12 Jahren erreichen.

Daneben gingen die ersten Kunden wie zum Beispiel die Bäckerei Moss mit unserer Kundenbindungsapp get2go (zum Video) live und bieten ihren Endkunden so zahlreiche Funktionen, exklusive Vorteile und ein ganz neues Einkaufserlebnis.

get2go kreierten wir in enger Abstimmung und Zusammenarbeit mit unseren Kunden nach dem Baukastenprinzip als Whitelabelapp, sodass  wir für jedes Unternehmen eine ganz individuelle App und damit ein einzigartiges Kauferlebnis für jeden einzelnen Kunden schaffen können.

 

Bild: get2go: Die Kundenbindungsapp von copago ist erfolgreich gelauncht worden.

 

Spannend war auch für uns zu sehen, welche Prioritäten bei diesem Projekt je Unternehmen gesetzt wurden. So fokussierte sich der eine Kunde ganz auf Gutscheine und das Couponing, der Nächste wiederum auf Vorbestellungen und die digitale Kundenkarte. 

Auch im Jahr 2022 wird es viele Neuerungen und Weiterentwicklungen geben, denn die nächsten Kunden stehen mit ihrer App bereits in den Startlöchern.  

Des Weiteren bekam unser copago Office mit dem Dashboard ein neues Gesicht und einige neue Möglichkeiten und bietet nun unter anderem mehr Transparenz, da die abgeschlossenen Verträge  sowie Versionshistorie und Ticketsystem einsehbar sind.

 

Bild: copago Office Facelift mit neuem transparenten Dashboard.

 

Unser erklärtes Ziel, nah am Kunden zu sein und unsere Kunden bestmöglich zu unterstützen, konnten wir auch im vergangenen Jahr zu unserer vollsten Zufriedenheit erfüllen. 
So haben wir neben zahlreichen Entwicklungen nach Kundenwunsch auch mit speziellen Features zur aktuellen Lage Lösungen geschaffen. 

Beispielsweise profitiert Goeken Backen aus dem Großraum Paderborn nun von einem spannenden Kundenaufrufsystem (zum Video), welches in direkter Abstimmung entwickelt wurde und nun die copago Produktfamilie ergänzt.

Mit Max Kugel aus Bonn haben wir einen Kunden, dessen Filiale wir zu 100% auf bargeldloses Zahlen (zum Video) umgestellt haben.

Darüber hinaus wurde von vielen unserer Kunden das kurzfristig entwickelte 3G-Feature für Mitarbeiter:innen, als auch das Feature der 2G-Prüfung für Gäste, implementiert. Sowohl der Impfstatus, als auch der Genesenennachweis, kann hierbei einfach an der copago Kasse gescannt und mithilfe offizieller Zertifikatsdaten geprüft werden.

Mit diesen neuen Features bietet copago eine derzeit einzigartige Lösung an, die direkt in die Kasse integriert ist.

Um unsere Kunden ständig an allen Entwicklungen und Features teilhaben zu lassen, haben wir zusätzlich ein Webinar und Seminar-Programm ausgearbeitet und einige Lehrvideos erstellt, welche im copago Office hinterlegt wurden.

Und auch im Bereich “Gamification” haben wir einen wichtigen Baustein gelegt und unter dem Namen Emura GmbH ein Jointventure gegründet, um in 2022 spannende Challenges zur Motivation des Verkaufspersonals anbieten zu können.

 

Bild: Unser Marketing Team produziert laufend Bild- und Videocontent für neue Produkte und besondere Konzepte

 

Was plant copago für 2022?

 

Auch wenn Sie noch so schön ist, unsere Kasse bekommt im neuen Jahr ein Facelift und wird an die modernsten Designstandards angepasst, damit die Arbeit mit unserer copago Kasse noch mehr Spaß macht und leichter fällt.

Des Weiteren befinden wir uns mit Ladenbauern in der Planung zu verschiedenen Konzepten, um unsere get2go App noch mehr ins tägliche Filialgeschäft zu integrieren. Hierbei sind Fast Lanes oder auch Abholboxen ein wichtiges Thema. 

Zusätzlich planen wir, unser Supportteam noch weiter zu verstärken und auf weitere Standorte, neben Oberhausen, auszubauen, um noch besser auf mögliche Komplikationen reagieren zu können und für unsere Kunden da zu sein. 

 

Bild: Unser Supportteam bei der Arbeit an unseren modernen Arbeitsplätzen

 

Kurz vor Start ist auch unser neuer Online-Shop, um unseren Kunden eine Möglichkeit zu bieten Hardware direkt bei uns zu erwerben.

Auf der To-Do-Liste stehen viele spannende Projekte rund um das Thema Software, Kundenbindung und Gamification, eine Umfirmierung zur AG und zusätzlich die Unterstützung sozialer Projekte. 

Und wer weiß – mit Sicherheit haben wir noch die eine oder andere Überraschung im Portfolio, mit der wir unsere Softwarelösungen noch einzigartiger und besser machen werden.

 

Wir sagen Danke 🙂

 

Wir bedanken uns bei Kunden, Partnern, Lieferanten und Freunden für die Treue und die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr und schauen nun gespannt auf das, was uns im Jahr 2022 erwartet. Wir freuen uns auf neue anstehende Projekte und eine weiterhin erfolgreiche Zusammenarbeit. 
 
Das copago Team

 

Vorbestellung

Vorbestellung

get2go – Vorteile der Vorbestellung

In den vergangenen 1 bis 2 Jahren waren große Veränderungen im Einzelhandel zu verzeichnen. Einige Entwicklungen, die sich bereits andeuteten, wurden durch die globale Pandemie deutlich beschleunigt. So hielt nicht nur die Digitalisierung in vielerlei Formen Einzug, sondern sowohl das Kauf- als auch das Kundenverhalten an sich änderte sich massiv.

Ein Kunde möchte im besten Fall so wenig Zeit wie möglich in der Filiale verbringen, insbesondere wenn diese durch Warten gefüllt wird.
Zusätzlich bedingt die momentane Lage den wachsenden Wunsch, Waren möglichst kontaktlos entgegen nehmen zu können.

copago beschäftigt sich schon lange mit dem „Kassensystem und Kunden der Zukunft“ und in welcher Weise eine Registrierkasse, wie wir sie kennen, in einigen Jahren überhaupt noch existiert. Aus diesem Grund wurde mit der Entwicklung der App-Lösung get2go begonnen.
Bei get2go handelt es sich um eine White-Label-App, bei der sich Unternehmen mittels des Baukastenprinzips eine personalisierte und individuell angepasste App zusammenstellen können.

Die großen Vorteile, die get2go vereint, sind Zeitersparnis, Kundenbindung und Flexibilität. Kunden sparen beispielweise deutlich Zeit beim Einkaufen, denn die Wartezeit bei App-Bestellungen wird dadurch, dass nur noch abgeholt werden muss, deutlich verkürzt. Zusätzlich haben Kunden die Möglichkeit, zu jeder Zeit via Smartphone vorzubestellen. Sie können in Ruhe das gesamte Sortiment durchstöbern: Zusatzverkäufe für Sie inklusive!

Nicht nur für Kunden, sondern auch für die entsprechenden Betriebe bietet das Thema Vorbestellung zahlreiche Vorteile. Nach der App-Bestellung wird diese automatisch an die copago Kasse übermittelt, bzw. fließt für den Folgetag in die Warenwirtschaft ein. So entfällt zeitaufwendiges Aufnehmen von Bestellungen via Telefon, Abrufen von Emails oder Übersehen von Faxbestellungen. Des Weiteren können Produktion und Lieferung besser geplant werden.

Mit der Vorbestellungsfunktion hat copago ein wichtiges Feature der get2go App entwickelt und setzt Akzente auf dem E-Commerce Markt. Kunden können nun via Smartphone, von überall aus, ihre Bestellung aufgeben und an eine Filiale ihrer Wahl weiterleiten. Bezahlt wird mit der in der App hinterlegten Bezahlart.

 „Mit get2go können Ihre Kunden dann bestellen, wenn sie gerade Zeit haben – unabhängig davon, wo sie gerade sind. Das ist unkompliziert, individuell und kommt vor allem den Gewohnheiten der jüngeren Kunden entgegen”, erläutert Dominik Skora, Geschäftsführer von copago. Innerhalb von get2go kann der Nutzer ganz einfach seine Bestellung – samt exklusiver Coupons – dem Warenkorb hinzufügen sowie eine Wunschfiliale und Abholzeit auswählen. Anschließend kann der User die Zahlungsmethode auswählen und den Bestellvorgang abschließen. Jederzeit lassen sich innerhalb der App auch Bestell-Favoriten definieren und abspeichern, was eine Bestellung noch schneller und einfacher macht.

Überzeug dich jetzt von den weiteren zahlreichen Funktionen der App unter copago.de/get2go

Neukunden erreichen

Neukunden erreichen

get2go – Neukunden erreichen 

‚Hey Siri, öffne den App-Store.‘

Was dann geschieht, dürfte den meisten bekannt sein. Eine kurze Phase des Wartens, während die neu entdeckte App heruntergeladen und installiert wird, zumeist direkt gefolgt von gespanntem Tippen, Lesen und Testen der neu erworbenen Möglichkeiten.
Apps laden allein durch ihre spielerische, leichte Handhabung und instinktive Bedienung dazu ein diese zu erkunden.

Der weitere Nutzen ergibt sich aus der Erleichterung, die eine App für unseren Alltag bringt.
Fast immer machen uns die kleinen Icons, die wir nur kurz auf unseren Smartphones durch leichtes Antippen zum Leben erwecken können, unser Leben weitaus leichter.

Eben dieses Gefühl führt zum Nutzen der App und der Entscheidung für ein Unternehmen.

Zum Tragen kommt dieses wichtige Element jeder App insbesondere dann, wenn es wie bei zum Beispiel Bäckern für die meisten Menschen eine schier endlose Auswahl zu geben scheint.
Gehe ich morgens zu Bäcker A oder B?
Nur zu oft wird diese Entscheidung bestimmt von der Länge der jeweiligen Schlange vor dem Geschäft.
Wie lange muss ich möglicherweise warten? Gibt es das Produkt, dass ich gerne mit nach Hause nehmen würde, überhaupt noch? Wie sieht die momentane Lage beim Bäcker aus?
Diese und viele weitere Fragen lassen sich bereits vorab klären.
copago bietet einen Lösungsvorschlag per App.
get2go macht es dem Kunden möglich vorab eine Bestellung aufzugeben, diese zu bezahlen und sie dann bequem und ohne Sorge abzuholen.

Diese Möglichkeit kann und wird im digitalen Zeitalter Entscheidungsträger sein.
Die Option einer kontaktlosen, schnellen Abwicklung des Einkaufs führt insbesondere bei jüngeren Kunden dazu, dass die Waagschale mit der zuvor bemessen wurde, bei welchem Bäcker man denn nun sein heiß ersehntes Brötchen erwirbt, kippt, und zwar rasant.

Bewirbt man die App nun noch auf sozialen Plattformen, wie Facebook oder Instagram, steigert man die Präsenz des Unternehmens und erreicht eventuell einen wesentlich jüngeren Kundenstamm.

Eine App, die man einmal heruntergeladen hat, steigert außerdem spontane Entscheidung für einen weiteren Einkauf. Allein die Präsenz des Icons auf dem Display des immer präsenten Smartphones erzeugt einen wiederkehrenden Werbe-Effekt, ohne weiteren Aufwand des Unternehmens.

Besonders interessant wird die get2go App außerdem durch die Option sie Unternehmensspezifisch und dementsprechend auch auf Ziel-Gruppen zugeschnitten zu gestalten.
Hier bieten sich viele Möglichkeiten neue Kunden durch auffallendes Design oder interessant angepasste Angebote zu erschließen.

Insgesamt lässt sich festhalten, dass eine App sowohl Bestandskunden neue spannende Vorteile bietet als auch neue Kunden-Gruppen aufmerksam macht und diesen ermöglicht sich schnell und präzise für das Unternehmen zu entscheiden. Mehr Informationen zur get2go App finden Sie unter copago.de/get2go.

Produktbilder

Produktbilder

Nur schöne Bilder? So wichtig sind professionelle Produktbilder!

Was das Auge sieht, will das Herz haben.

Rund 80% aller Sinneseindrücke nimmt der Mensch über das Auge war. In Hinblick auf die digitale Welt, in der Sinneseindrücke wie Haptik, Geruch und Geschmack nicht vorkommen, wird dieser Anteil sogar deutlich größer.

Wer also heute Produkte online verkaufen will, kommt um das Thema professionelle Produktabbildungen nicht herum. In den schnelllebigen Zeiten des 21. Jahrhunderts sind gut inszenierte Werbebilder nicht nur ein nice-to-have, sondern viel mehr ein must-have. Einem Kunden muss das beworbene Produkt ins Augen fallen und ihn so am weiter scrollen oder swipen hindern, noch bevor dieser überhaupt Produktname und -preis bewusst wahrnehmen konnte.

Der Kassenanbieter copago entwickelte, fundierend auf den genannten Erkenntnissen, die Kundenbindungsapp get2go mit dem Schwerpunkt auf ansprechenden Produktbildern. „Im besten Fall soll dem Kunden beim Scrollen durch die App das Wasser bereits im Mund zusammenlaufen.“, so Geschäftsführer Dominik Skora. Die Bedeutung professionell angefertigter Werbebilder dürfte hier auf keinen Fall unterschätzt werden. Sei ein Kunde einmal mit der Handhabung und Optik der App nicht zufrieden und entscheide sich zur Deinstallation, wäre es sehr schwer diesen zum erneuten Runterladen zu bewegen.

Für copago ist der Schritt zum Fokus auf Produktabbildung kein unbekannter. Der Kassenanbieter setzt schon lange auf die Kraft von Bildern. So wird die Kasse erst durch eine schöne und ansprechende Bebilderung besonders bedienerfreundlich und es bereitet Freude mit dieser zu arbeiten.

Wer selbst nicht die fachlichen Kenntnisse besitzt oder keinen Fotografen zur Hand hat, kann sich direkt an copago wenden. Man unterstütze gerne bei der professionellen und zielgruppenorientierten Umsetzung und versuche die optimale Lösung für jeden Kunden zu finden, bestätigt das Marketingteam des Unternehmens.

Heben Sie sich mit qualitativen Produktfotos von der Masse der Mitbewerber ab und bleiben Sie ihren Kunden im Gedächtnis.

 

digitale Förderung

digitale Förderung

Was ist “Digital Jetzt” ?

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat für alle kleinen und mittleren Unternehmen das neue Förderprogramm „Digital Jetzt“ ins Leben gerufen. 

Dieses Programm läuft vom 07.09.2020 bis zum 31.12.2023 und fördert mittelständische Unternehmen bei ihren Investitionen in digitale Technologien, wie zum Beispiel die copago Kasse und die Qualifizierung von Beschäftigten. 

Das Ziel hierbei ist, dass sich Geschäftsprozesse, die Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit sowie die IT-Sicherheit verbessern. 

Welche Voraussetzungen muss ich für  „Digital Jetzt“ erfüllen ?

Um eine Förderung für Ihr Unternehmen zu erhalten, muss die Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland sein. Ebenso ist die Vorlage eines Digitalplans erforderlich.

Das Vorhaben darf zum Zeitpunkt der Förderbewilligung noch nicht begonnen haben und muss spätestens 12 Monate nach Bewilligung umgesetzt sein.

Das Unternehmen muss darüber hinaus die Verwendung der Fördermittel nachweisen können.

Welche Förderungsoptionen gibt es ?

Option 1 „Investition in digitale Technologien“

  • Hard- und Software, insbesondere für die interne und externe Vernetzung des Unternehmens.
  • Digitale Technologien und damit verbundene Prozesse Beispiele: Kassensysteme, Datengetriebene Geschäftsmodelle, Künstliche Intelligenz (KI), Cloud-Anwendungen, Big Data, Sensorik, 3D-Druck sowie IT-Sicherheit und Datenschutz

 

Option 2 „Investition in die Qualifizierung der Mitarbeitenden“

  • Beschäftigte im Umgang mit digitalen Medien weiterbilden.
  • Erarbeitung und Umsetzung einer digitalen Strategie             
  • IT-Sicherheit und Datenschutz
  • Grundsätzliches digitales Arbeiten
  • Basiskompetenzen (muss durch Zertifizierung nach ISO 9001 oder       Akkreditierung nach AZAV belegt sein)

Gut zu wissen: Sie können in einem oder in beiden Modulen eine Förderung beantragen.

Wie funktioniert „Digital Jetzt“ ?

Die Fördersumme orientiert sich an der Größe des Unternehmes und geht aktuell bis zu 50% der Investitionskosten. Die Förderung im Allgemeinen kann maximal 50.000€ pro Unternehmen betragen. Bei Investitionen von Wertschöpfungsketten und/oder -netzwerken kann aber bis zu 100.000€ pro Unternehmen beantragt werden.

Aufgrund der Corona-Pandemie wurden alle Förderquoten um 10% erhöht. Ab dem 01.07.2021 werden die Förderquoten für alle Projekte wieder um 10% sinken.

Des Weiteren können Sie Ihre Hausbank oder einen Fördermittelberater kontaktieren.

Mehr dazu finden Sie auf der Webseite des BMWi unter dem Reiter „Digital Jetzt“.

Welche Voraussetzungen für digital jetzt erfüllt copago ?

  • elektronische Filialsteuerung
  • cloudbasierte Datenbank
  • umfangreiche digitale Auswertungen (copago Office Lösung/Microsoft Power BI)
  • Vernetzung zu Fremdsystemen
  • modernste Schnittstellen zu vielen gängigen Warenwirtschaftslösungen, Personaleinsatzplanung, Finanzbuchhaltung, Apps und EC-Cash Anbietern.
  • umfangreiche Kundenbindungsfunktionen an der Kasse und per App (get2go).
  • Weiterentwicklung durch regelmäßige Updates
  • finanzamtkonformer Anschluss einer Technischen Sicherheitseinrichtung   (TSE) 
  •  elektronischer Umweltbon                                                                                      
  • digitale Fililasteuerung

 

Wie läuft die Förderung in Zusammenarbeit mit copago ab ?

Im ersten Schritt wenden Sie sich an uns oder Ihren copago Partner und lassen sich ein Angebot für die förderbaren Positionen geben, die für Sie interessant sind.

Im Anschluss beantragen Sie mit Ihrem Digitalisierungsplan die Förderung auf der BMWi Webseite über das entsprechende Portal.Üblicherweise unterstützt Sie Ihre Hausbank oder Ihr Steuerberater bei der Beantragung.

Sobald die Förderung bewilligt wurde, steht Ihnen der Zuschuss zur Verfügung und das Projekt kann starten.

Während der Projektphase stellen wir Ihnen einen persönlichen Projektbetreuer zur Seite, welcher Sie während des Kasseneinführungsprozesses schrittweise unterstützt und Ihnen für alle Fragen rund um unsere Kassenlösung, unsere App und für Fragen zum Projekt zur Verfügung steht. 

Starten Sie jetzt gemeinsam mit copago in eine digitale Zukunft. 

Papierbon vs. digitaler Bon vs. Umweltbon

Papierbon vs. digitaler Bon vs. Umweltbon

Papierbon vs. digitaler Bon vs. Umweltbon

‚Brauchen Sie einen Bon?‘

Eine Frage, die alltäglich einhergeht mit jedem Einkauf den wir tätigen, eine Frage die wir manchmal abwinken und sehr oft aber auch mit einem klaren ‚Ja.‘ beantworten.
Eben diese Antwort allerdings, wirft eine weitere Frage auf, muss der Bon wirklich gedruckt werden.
Seit dem 1. Januar 2020 herrscht die Bon-Pflicht in Deutschland.
Diese führt dazu, dass die Antwort darauf zunächst einmal zumindest lautet es muss ein Bon an jeden Käufer ausgegeben werden.
Die naheliegende Lösung lautet also, Bon-Druck bei jedem abgeschlossenen Bezahlvorgang.
Hieraus wiederum ergibt sich ein nicht enden wollender Ausdruck von Bons, die zudem noch durch ihre Beschichtung nicht bloß normalen Papiermüll, der vor allem monetär ins Gewicht fiele, sondern zusätzlich Sondermüll verursachen.

Im Zeitalter der Technologie, wo beinahe alles was unseren Alltag betrifft digitalisiert und kontaktlos verarbeitet werden kann, muss es aber auch für diese spezielle Frage eine elektronische Antwort geben.

Hier kommt der Umweltbon der Firma copago ins Spiel und bietet die Lösung in Form eines Bons, der wie der Name schon sagt, die Umwelt betrifft.

Und zwar im Positiven, denn der Verbrauch an Papier geht drastisch zurück, sobald Kunden eine Lösung geboten werden kann, die weder Handtaschen und Portemonnaies verstopft noch mühselig abgeheftet werden muss, sollte man den Bon aufheben wollen.

Ein digitaler Bon, bietet viele Vorteile, so kann man diesen nicht nur praktisch archivieren, sondern auch bequem aufrufen, ohne zunächst verzweifelt in der im Einkaufsstress gepackten Tasche wühlen zu müssen. 
Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Bondruck an sich, durch den Druck der Bons werden tagtäglich Unmengen an Papier verbraucht, dass im schlussendlich zumeist doch nur weggeworfen wird.
Die wenig praktischen Eigenschaften des gedruckten Bons, werden durch einen digitalen Bon komplett umgangen und bieten die umweltfreundliche Alternative auf die Kunden gewartet haben.

Der Umweltbon der Firma copago bietet im Vergleich zum herkömmlichen digital erzeugten Bon allerdings noch weitere Vorteile.

Es ist möglich, dass die Kasse zum einen den Umweltbon direkt und bei jeder Bon-Abwicklung sofort für den Kunden anzeigt und diesen somit dazu anleitet das Angebot auch direkt zu nutzen.
Alternativ lässt sich der Umweltbon auch durch den Kassierer erzeugen, der hier zwischen Druck und digitalem Bon wählen kann.

Darauffolgend generiert die Kasse einen QR-Code, der über das Kunden-Display einsehbar und folglich scannbar ist.
Hierbei ist es nicht notwendig, die Daten des Kunden aufzunehmen, wodurch erneut eine Zeitersparnis für den Kunden und den Verkäufer entsteht.

Scannt der Kunde den Code mit einem Smartphone ein, überträgt dieser ein PDF-Dokument des Kassenbons per Weblink.
Der Kunde kann den Bon nun 30 Tage lang über den Link einsehen.

Abschließend lässt sich zusammenfassen, der Umweltbon bietet nicht nur Vorteile für den Endkunden, sondern spart auch in jedem Kassiervorgang Ausgaben und Zeit, da der Bonrollen Verbrauch durch die Nutzung stark verringert wird und jeder Bon kontaktlos, ohne weiteren Aufwand an den Kunden übergeben werden kann. 

Mehr Informationen zum Umweltbon gibt es unter https://umweltbon.com

error: Content is protected !!